Mandel-Himbeer-Cupcakes {Mandel / Himbeere / Likör / Meringue}*

 

IMG_3711.JPG

Manchmal entsteht ein Rezept aus einem Moment, wenn ich im Supermarkt beim Vorbeilaufen an einem Regal ein neues Produkt entdecke. Manchmal sehe ich ein Bild und manchmal ist es eine Mischung aus allem. In diesem Fall ist es der neue und vegane (!) Mandellikör Baileys Almande. Die Flasche ist mit floralen Motiven verziert und hat mich sofort angesprochen. Nach einem ersten Test habe ich mich für eine Komination aus Mandel und Himbeere entschieden und Muffins gebacken. Die Muffins sind anschließend mit einer leichten Meringue-Buttercreme getoppt, die mit etwas Mandellikör aromatisiert ist. 

IMG_3713.JPG

Passend zu Ostern gibt es als Deko ein Nest aus knusprigen Kornflakes und knackigen Mandelstiften, umhüllt von fruchtiger Ruby-Schokolade und einem Osterei. Egal ob mit Ei zu Ostern oder nur so mit einem knackigen Häufchen aus Schoko-Chrunch, die Cupcakes sind super saftig und fangen die Aromen des Frühlins wunderbar ein. 

Zutaten für die Muffins

  • 100g Mehl (Typ 405)
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 80g Zucker
  • 1 gestr. Tl Natron
  • 1 Tl Backpulver 
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 65g Öl (ich bevorzuge zum Backen Sonnenblumenöl)
  • 35g Mandellikör (z.B. Baileys Almande) 
  • 1 El saure Sahne
  • 1 Tl Vanilleextrakt 
  • Ca. 125g Himbeeren (je nach Größe 2-3 je Muffins bei 11 Muffins)

Zutaten für die Meringue-Buttercreme

  • 2 Eiweiß (Größe L)
  • 100g feiner Zucker
  • 125g zimmerwarme Butter
  • 1-2 El Mandellikör (z.B. Baileys Almande)

Zutaten für die Dekoration 

  • 100g geschmolzene Ruby-Schokolade
  • 30g Kornflakes
  • 50g geröstete Mandelstifte
  • Ostereier nach Geschmack

Zubereitung

Ein Muffinblech mit Papier- oder Silikonförmchen auslegen. Das Rezept reicht für ca. 11 Cupcakes. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Die feuchten Zutaten mit Ausbahme der Himbeeren mit einem Schneebesen verrühren. Die Creme zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Förmchen zu 2/3 mit Teig füllen und jeweils 2-3 Himbeeren auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Die Muffins für ca. 18-20 Minuten backen un eine Stäbchenprobe machen. Die Muffins anschließend aus der Form holen und vollständig auskühlen lassen. 

IMG_3715.JPG

Während die Muffins im Backofen sind, die Meringue-Buttercreme zubereiten. Dazu die Eier trennen und die Eigelbe anderweitig (z.B. für einen Pudding oder ein Curd) verwenden. Das Eiweiß und den Zucker in einer Metallschüssel unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen über einem kochenden Wasserbad auf mind. 65°C erhitzen. Hierbei ist ein Thermometer notwendig. Sobald die Temperatur erreicht ist, das Wasserbad entfernen und das Eiweiß in der Küchenmaschine steif schlagen. So lange weiterschlagen, bis die Masse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, dies kann einige Minuten dauern. Sobald die Meringuecreme Zimmertemperatur hat, die zimmerwarme Butter (das ist wirklich sehr wichtig für das Gelingen der Creme) in drei Portionen unter den Eischnee rühren, bis eine homogene und glatte Creme entstanden ist. Sollte die Creme ausnahmsweise doch ausflocken, kann man sie einfach kurz über dem Wasserbad erwärmen und wieder glattrühren. Den Mandellikör hinzufügen und vollständig unterrühren. Sollte die Creme zur weiteren Verarbeitung zu weich sein, kann man sie einen Moment im Kühlschrank aufbewahren. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und jeweils eine großzügige Portion auf die vollständig ausgekühlten Küchlein spritzen. Bis die Dekoration fertig ist, die Cupcakes im Kühlschrank ruhen lassen. 

IMG_3710.JPG

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, Mandelsplitter und Cornflakes unterrühren. Die sollten jeweils vollständig von Schokolade umhüllt sein. Nun mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Nester auf ein Backpapier setzen und in die Mitte von jedem Nest ein Ei setzten. Die Nester im Kühlschrank in ca. 30 Minuten fest werden lassen. Die ausgehärteten Schokonester vorsichtig vom Backpapier lösen und jeweils auf einem Cupcakes platzieren. 

IMG_3714.JPG

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem Rezept und hoffe, ihr lasst es euch schmecken. Egal ob zur Osterzeit oder zu einer anderen Gelegenheit. Die Schokohäufchen sind übrigens auch ohne Cupcakes super lecker und rasch zubereitet. Habt eine köstliche (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine 

IMG_3725.PNG

* Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung. Alle Produkte wurden von mir ohne Auftrag gekauft.  

Red Velvet Cupcakes {Valentin / Schokolade / Vanille / Sahne}

ZfK_Red_Velvet_Cupcakes_01

Red Velvet Gebäck ist in den USA ein fester Bestandteil auf Kaffeetafeln. Mit der besonders intensiven roten Farbe, bieten sich diese Cupcakes natürlich besonders zu Valentin an. Die Muffins selbst sind locker und süß, mit einem Hauch Schokolade. Das Frosting ist leicht säuerlich und erfrischend, es ergänzt die süßen Muffins perfekt. Das Frosting ist eine wunderbare Grundlage für die wunderschönen Sprinkles von Sweetapolita. Schon viele Jahre lang "scharwenzel" ich um diese wunderschöne Zuckerdekoration herum, endlich ist nun die Zeit dafür gekommen.

ZfK_Red_Velvet_Cupcake_02

Wie verbringt ihr den Valentinstag? Habt ihr besondere Pläne oder ist es ein Tag wie jeder andere? Besondere Ideen habe ich noch nicht, mal schauen was sich spontan ergibt.... ;-)

Zutaten für die Red-Velvet Muffins

  • 125g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 El Kakaopulver
  • 60g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 1 Ei (Größe L)
  • 50ml Milch
  • 2 El Naturjoghurt
  • etwas rote Lebensmittelfarbe

Zutaten für das Frosting

  • 200g Doppelrahmfrischkäse
  • 50g Puderzucker 
  • 100g Schlagsahne
  • 2 Tl San Apart

Zutaten für die Deko

  • Zucker Dekoration (ich habe Sprinkles von Sweetapolita verwendet) 

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und 12 kleine Muffinförmchen auf ein Blech stellen. Die trockenen Zutaten mischen und bereitstellen. Zucker und Butter in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer gründlich vermischen, die Masse braucht nicht schaumig zu sein. Vanilleextrakt und das Ei untermischen. Joghurt, Milch und Lebensmittelfarbe ebenfalls gründlich verrühren und abwechselnd mit den trockenen Zutaten in jeweils drei Schritten unter die Buttermasse geben. Den Teig auf die Förmchen verteilen und für ca. 18-20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nach einer Stäbchenprobe die Muffins auf einen Kuchengitter abkühlen lassen. 

ZfK_Red_Velvet_Cupcake_03

Die Sahne mit dem San Apart nach Packungsanweisung steif schlagen. Den Frischkäse mit dem gesiebten Puderzucker verrühren und die Schlagsahne unterheben. Sollte die Creme noch zu weich sein, kommt sie für einige Zeit in den Kühlschrank um fest zu werden. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Muffins aufspritzen. Die Cupcakes mit dem Zuckerdekor dekorieren und am Besten frisch servieren. 

ZfK_Red_Velvet_Cupcake_04

Die Cupcakes sind wunderbar für ein Kaffeestündchen am Valentinstag, aber sie schmecken auch zu jedem anderen Kaffeestündchen ganz wunderbar. 

Habt eine köstliche (Kuchen-)Zeit und einen wunderbaren Valentinstag mit euren Liebsten.

Eure Tine

Giotto-Cupcakes {Schokolade / Haselnüsse / Nugat}

ZfK_Giotto_Cupcakes_01

Auch im neuen Jahr hat sich nichts daran geändert, dass am Wochenende bei uns Kuchenzeit ist. Das schließt selbstverständlich auch Cupcakes mit ein. Nach einem späten Frühstück, allerlei Erledigungen, Zeit zum Spielen, Ausflügen oder anderen Wochenend-Aktivitäten mit der Familie freuen sich alle auf eine süße Stärkung am Nachmittag.

ZfK_Giotto_Cupcakes_02

Ganz selten nur kaufe ich Süßigkeiten wie z.B. Giotto's und doch bin jedes Mal erstaunt, wie schnell sie dann auf einmal weg sind. Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte man meinen, dass die Stangen, einmal geöffnet, bei uns verdunsten. Aber meine schulischen Kenntnisse in Physik reichen aus, um verlässlich sagen zu können, dass dies nicht möglich ist. Jedenfalls habe ich schon länger vorgehabt, etwas mit diesen Kügelchen zu backen, hatte aber nie wirklich Gelegenheit dazu. Die geplante Kombination aus lockerem Muffin, schokoladiger Creme und knuspriger kleiner Kugel klingt aber einfach viel zu gut – und dieses Mal bin ich vorbereitet! Das Kuchenkind würde am liebsten alles schon im Voraus naschen und da ist es wirklich gut, ein paar Kugeln in Reserve zu haben.

Zutaten für die Muffins

  • 3 Eier (Größe L)
  • 80g Zucker
  • 100ml Öl
  • 120g Mehl (Typ 405)
  • 50g gemahlene Haselnüsse  
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Schokoladensplitter

Zutaten für das Topping (Nugatcreme) 

  • 200g Schlagsahne
  • 150g zartbittere Schokolade
  • 125g schnittfestes Nugat

Zutaten für die Deko

  • 24 Giotto‘s
  • Haselnusskrokant
  • etwas geschmolzene Schokolade

Zubereitung 

Am Abend bevor die Muffins auf die Kaffeetafel kommen sollen, bereite ich bereits die Nugatcreme zu. Dazu Schokolade und Nugat grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne erhitzen und über die Schokolade geben. Alles zwei Minuten stehen lassen und dann zu einer homogenen Masse verrühren. Die Nugatcreme über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

ZfK_Giotto_Cupcakes_03

Die Mulden von einem Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.  Eier und Zucker in der Küchenmaschine oder mit einem Handmixer zu einer luftigen Creme aufschlagen. Das Öl langsam in einem dünnen Strahl dazu geben. Die trockenen Zutaten bis auf die Schokolade kurz und gründlich untermischen und dann die verbleibenden Zutaten mit einem Teigschaber gründlich unter den Teig heben. Den Teig in die vorbereiteten Mulden verteilen und ca. 20 Minuten backen. Nach einer geglückten Stäbchenprobe die Muffins kurz im Blech und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Wer mag, macht mit Hilfe einer Spritztülle ein kleines Loch in die Muffins und gibt jeweils einen Giotto hinein.

ZfK_Giotto_Cupcakes_04
ZfK_Giotto_Cupcakes_05

Die Nugatcreme eine halbe Stunde vor der weiteren Verarbeitung aus dem Kühlschrank holen oder ganz kurz in der Mikrowelle bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Creme mit einem Spritzbeutel auf die Muffins aufspritzen und mit Giottos oder gehackten Nüssen und geschmolzener Schokolade verzieren.

ZfK_Giotto_Cupcakes_06

Lasst sie euch schmecken und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

Kaktuscupcakes {Vanille / Buttercreme / Butterkekse}

ZfK_Kaktus_Muffins_01

Vor einiger Zeit habe ich bei Instagram ein Bild von kleinen Kaktus-Cupcakes entdeckt und mich direkt in sie verliebt. Ich bin zwar absolut kein Kaktusfan, man könnte mich nicht ganz zu Unrecht sogar als Gegner dieser piksenden Pflanzen bezeichnen, aber die Cupcakes waren einfach zu niedlich! In verschiedenen Formen, ganz schlicht oder mit kleinen Blüten – einfach zauberhaft. Und weil es einen lieben Menschen gibt, der diese Pflanzen gerne mag und sie auf wundersame Weise davon überzeugt, ohne Unterlass zu wachsen, sind die kleinen Cupcakes das perfekte Geschenk für ihn.

ZfK_Kaktus_Muffins_02

Für die Cupcakes vertraue ich auf meinen Lieblings-Muffin-Teig und die Creme stelle ich aus einer Meringue-Buttercreme her, denn die lässt sich einfach verarbeiten, kinderleicht färben und schmeckt zudem ganz köstlich und ist nicht zu schwer.

Zutaten für die Muffins (ca. 16 Stück)

  • 180g Butter
  • 120g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 50ml heiße Milch
  • 4 Eier
  • 180g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1-2 EL Schokoperlen

Zutaten für die Meringue-Buttercreme

  • 4 Eiweiß (Größe L)
  • 200g feiner Zucker
  • 250g zimmerwarme Butter
  • etwas grüne Lebensmittelfarbe

Zutaten für die Dekoration

  • 125g Butterkekse
  • weiße Zuckerperlen

Zubereitung 

Zwei Muffinbleche mit insgesamt ca. 16 Papierförmchen vorbereiten und den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

ZfK_Kaktus_Muffins_03

Butter, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren, die Milch hinzugeben und nach und nach die Eier jeweils sehr gründlich untermischen. Dafür verwende ich gerne meine Küchenmaschine und lasse sie auch ruhig ein bisschen länger arbeiten. Zum Schluss Mehl und Backpulver zur Eier-Butter-Masse geben und kurz unterrühren.

Den Teig gleichmäßig, jeweils ca. 2/3 hoch, in die Muffinformen verteilen. Die Muffins für ca. 20 Minuten backen. Nach einer erfolgreichen ("trockenen") Stäbchenprobe kurz in der Form und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

ZfK_Kaktus_Muffins_04

Für die Meringue-Buttercreme eine Schüssel im Dampf eines Topfes mit kochendem Wasser platzieren. Die Eiweiße mit dem Zucker unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen auf 65°C erhitzen. Hierbei ist ein Thermometer notwendig, denn es kommt auf die genaue Temperatur an. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und das Eiweiß in der Küchenmaschine steif schlagen. So lange weiterschlagen, bis die Masse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist - dies kann einige Minuten dauern. Nun die zimmerwarme (!) Butter in drei Portionen nach und nach unter das Eiweiß rühren, bis eine homogene und glatte Creme entstanden ist. Sollte die Creme ausnahmsweise doch ausflocken, kann man sie einfach kurz über dem Wasserbad erwärmen und wieder glattrühren.

ZfK_Kaktus_Muffins_05

Vier Muffins aus dem Papier lösen und in eine Schüssel fein zerkrümeln. Soviel Buttercreme dazu geben, bis sich eine formbare Masse ergibt. Die übrigen Muffins jeweils mit 1 EL weißer Buttercreme bestreichen. Die Butterkekse im Zerkleinerer fein malen und die Cupcakes kopfüber in den Keks-Sand tauchen. Dabei sollte die Buttercreme vollständig mit einem hellen „Sand“ bedeckt sein.

Aus der Muffin-Buttercreme-Mischung sechs Kugeln und sechs Ovale in Kaktusform formen. Je eine Kugel oder ein Oval mit einem Zahnstocher (sehr wichtig, sonst halten die Kugeln auf dem Keks-Sand nicht) auf einem der Cupcakes befestigen. Nun die verbleibende Buttercreme mit Lebensmittelfarbe grün einfärben und in einen Spritzbeutel füllen. Praktisch ist es, wenn der Beutel mit einem Adapter versehen ist, damit verschiedene Tüllen für die Gestaltung verschiedenartiger Kakteen verwendet werden können. Ich habe zum Beispiel die Kugeln mit Tupfen aus einer Sterntülle und die Ovale mit Streifen aus einer Blatttülle verziert. Nach Belieben mit weißen Zuckerperlen oder Zuckerstiften garnieren.

ZfK_Kaktus_Muffins_06

Schauen die kleinen stacheligen Biester nicht hübsch aus? Davon lässt sich bestimmt jeder gerne verführen, selbst wenn er kein Kakteenfreund ist. Lasst sie euch schmecken und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

 

Cupcakes mit Zwetschgen {Zwetschgen / Zimt / Vanille}

Zwetschgen-Cupcakes

Die Frankfurter Buchmesse hat endlich ihre Pforten geöffnet und wie jedes Jahr freue ich mich schon seit Wochen darauf. Wir bekommen einen lieben „Messegast“ zu Besuch und irgendwie dreht sich in diesen Tagen alles um Bücher. Insbesondere natürlich Bücher rund um die Themen kochen, backen, gesunde Ernährung, neueste Food-Trends und und und. Ich finde es einfach wunderbar zwischen Stapeln von druckfrischen Exemplaren herum zu laufen und mal hier, mal dort zu blättern.

In diesem Zusammenhang muss ich ja zugeben, dass es Vorsätze gibt, die fasse ich immer und immer wieder und weiß eigentlich schon im Voraus, dass ich sie dann später doch nicht in die Tat umsetzten werde. Einer dieser Vorsätze lautet, keine Koch-, Back- oder sonstige Food-Bücher und Zeitschriften mehr in unsere vier Wände zu schleppen. Was soll ich sagen, ich kann einfach nicht anders – der Liebste würde jetzt sagen „du willst ja auch gar nicht“. Nun ja, ich habe keine stichhaltigen Beweise oder wirksamen Argumente, die ich zu meiner Verteidigung anbringen könnte – nur, dass ich inzwischen wenigstens regelmäßig aussortiere! In den letzten Jahren ist es schon fast eine gute Tradition geworden, dass jährlich eine der Neuerscheinungen von Stevan Paul pünktlich zur Buchmesse bei uns landet. Diesmal heißt das Werk „Der große Glander“ und ist KEIN Kochbuch, sondern Stevans Debütroman. Und weil es in dem Roman, natürlich, auch um Köstlichkeiten geht, brauche ich etwas zum Naschen, wenn ich mich in eine Decke gewickelt auf unser Sofa setzte und lese.

Zwetschgen-Cupcakes mit Zimttopping

Im Kontrast zu den kalten und grauen Tagen strahlen mich da fruchtige Zwetschgen-Cupcakes mit wunderbarer Zimt-Creme an. Ich bin ein ganz großer Zimt-Fan und in der Herbst- und Winterzeit geht es einfach nicht ohne! Also rasch in die Küche gehüpft, bevor wir es uns gemütlich machen – kommt mit!

Zutaten für die Muffins (12 Stück)

  • 120g Butter
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Tl Vanillepulver  
  • 3 Eier
  • 120g Mehl
  • 1 TL Backpulver 
  • 6 reife Zwetschgen

Zutaten für die Zimt-Meringue-Buttercreme

  • 3 Eiweiß (Größe L)
  • 150g feiner Zucker
  • 188g zimmerwarme Butter
  • 1 EL Zwetschgenbrand
  • 1-2 TL Zimt
  • 1-2 Zwetschgen für die Deko

Zubereitung 

Ein Muffinblech mit zwölf Papierförmchen vorbereiten und den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Zwetschgen-Cupcakes

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Vanillepulver sehr schaumig rühren und nach und nach die Eier, jeweils sehr gründlich, untermischen. Dafür verwende ich gerne meine Küchenmaschine und lasse sie auch ruhig ein bisschen länger arbeiten. Zum Schluss Mehl und Backpulver zur Eier-Butter-Masse geben und kurz unterrühren.

Den Teig gleichmäßig in die Muffinformen verteilen und jeweils eine halbe Zwetschge in den Teig drücken. Die Muffins für ca. 20 Minuten im Ofen backen. Nach einer erfolgreichen ("trockenen") Stäbchenprobe kurz in der Form und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zwetschgen-Cupcakes
Zwetschgen-Cupcakes

Für die Zimtcreme eine Schüssel im Dampf eines Topfes mit kochendem Wasser platzieren. Die Eiweiße mit dem Zucker unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen auf 65°C erhitzen. Hierbei ist ein Thermometer notwendig, denn es kommt auf die genaue Temperatur an. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und das Eiweiß in der Küchenmaschine steif schlagen. So lange weiterschlagen, bis die Masse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist - dies kann einige Minuten dauern. Nun die zimmerwarme (das ist wirklich sehr wichtig für das Gelingen der Creme) Butter in drei Portionen unter das Eiweiß rühren, bis eine homogene und glatte Creme entstanden ist. Sollte die Creme ausnahmsweise doch ausflocken, kann man sie einfach kurz über dem Wasserbad erwärmen und wieder glattrühren. Zum Schluss den Zimt und, wenn keine Kinder mitessen, auch den Zwetschgenbrand hinzugeben. Bei dem Zimt muss man ein wenig aufpassen und sollte ihn nach Geschmack dosieren (gegebenenfalls zwischenzeitlich probieren). Die Creme für einige Minuten im Kühlschrank anziehen lassen und anschließend mit einem Spritzbeutel auf die Muffins spritzen. Nach Belieben mit Zuckerstreuseln oder frischen Zwetschgen dekorieren.

Cupcakes mit Zwetschgen und Zimttopping

So, nun habt eine gute (Kuchen-) & Lese-Zeit! Wie mir das Buch von Stevan Paul gefällt und was es sonst noch für Neuigkeiten auf der Buchmesse gibt, dazu in den nächsten Tagen mehr!

Eure Tine

Rudi {Die Rentiere sind da}

Viele köstliche kleine Rudis

Viele köstliche kleine Rudis

Die Rentiere sind da! ;) Ein untrügliches Zeichen, dass Weihnachten gekommen und die Zeit des Wartens (endlich) vorüber ist. Darüber freuen sich zwar in erster Linie die Kinder, aber gegen ein paar köstliche Weihnachts-Cupcakes im Rentierlook hat ja wohl niemand etwas einzuwenden!

Schon in dem Moment, als ich das Cover des Sweet Dreams Magazins das erste Mal gesehen hatte, war mir klar, dass ich diese süßen kleinen Geschöpfe zu Weihnachten backe. Die Rezepte für die Muffins und für das Topping stammt von mir, die Idee für die Dekoration habe ich aus dem Sweet Dreams Magazin (6/2015).

Zutaten für die Muffins

  • 100g Öl
  • 90g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Weihnachtsgewürze nach Geschmack
  • 60ml Milch
  • 3 El griechischer Joghurt
  • 40g gemahlene Mandeln
  • 160g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 El Schokonibs
  • 60g gehackte Mandeln
  • 12 Papierförmchen oder Backpapier für die Muffinmulden

Zutaten für die Creme und die Deko

  • 100g Weihnachtsschokolade (Vollmilch z.B.: von Lindt) 
  • 50g Zartbitterkuvertüre
  • 100g Schlagsahne
  • 1 El Frischkäse
  • 50g Zartbitterkuvertüre
  • goldene Lebensmittelfarbe (Puder)
  • etwas Kakao
  • Rote Skiddles oder Smarties
  • Zuckeraugen

Zubereitung

Die Mulden eines Muffinbleches mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Weihnachtliche Cupcakes mit Gewürzschokolade und Rudi-Dekoration

Weihnachtliche Cupcakes mit Gewürzschokolade und Rudi-Dekoration

Das Öl mit dem Zucker gründlich verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann nach und nach die Eier untermischen. Die Milch, den Joghurt und die Gewürze unterrühren. Anschließend das Backpulver unter das Mehl mischen und zusammen mit den gemahlenen Mandeln kurz unterheben. Zum Schluss die Schokonibs und die gehackten Mandeln vorsichtig unter den Teig heben und gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

Die Rentiere kommen

Die Rentiere kommen

Die Muffins für ca. 15-18 Minuten im Ofen backen. Kurz in der Form und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Während die Muffins im Ofen sind, 50g Kuvertüre temperieren, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben und daraus Rentier-Geweihe auf ein Backpapier aufspritzten. Die Sahne erhitzen und über die gehackte Schokolade und Kuvertüre geben. Nach zwei Minuten alles zu einer glatten Creme verrühren. Die Creme über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag, etwa eine Stunde bevor es weiter geht, aus dem Kühlschrank holen.

Den Frischkäse unter die Creme rühren und mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Muffins aufspritzen. Die Cupcakes mit den ausgehärteten Geweihen, Zuckeraugen und roten Nasen dekorieren.

Weihnachtsmuffins mit Schokoladen-Gewürz-Ganache & Rentier-Deko

Weihnachtsmuffins mit Schokoladen-Gewürz-Ganache & Rentier-Deko

Ich wünsche euch von Herzen glückliche und besinnliche Weihnachtstage mit euren Liebsten! Lasst euch verwöhnen und habt eine gute Zeit!

Eure Tine